Merging care and green economy approaches to finance gender-equitable sustainable development

April 11, 2014 in News von Ulrike Roehr

Liane Schalatek, Heinrich Böll Stiftung Washington, beschreibt in ihrem Beitrag  für das Expert Group Meeting „Structural and policy constraints in achieving the MDGs (Millenium Developmen Goals) for women and girls“ die Defizite der bisherigen Debatten zur Erzielung einer nachhaltigen Entwicklung und geht dabei speziell auf den fehlenden Link zur Care-Ökonomie in der Green Economy ein.

Warum wird Green Economy gerade aus dem globalen Süden so heftig kritisiert?

Januar 21, 2014 in FAQ von Ulrike Roehr

Zusätzlich zu der in der bereits erwähnten Kritik wird hier noch moniert, dass Green Economy ein neues Modell der Kolonialisierung sei: Der reiche globale Norden diktiert die Kriterien für eine umweltschonende, grüne Produktion und setzt damit Maßstäbe, die von ärmeren Ländern nicht eingehalten werden können. Damit einher geht die Befürchtung, dass damit die Märkte der reichen Länder für die Produkte aus armen Ländern, die nicht den grünen Standards entsprechen, geschlossen werden. Jahrhunderte der Ausbeutung und aktuelle globale Ungerechtigkeiten bleiben dabei unerwähnt. Ebenso wenig wird der Überkonsum in den Ländern des globalen Nordens erwähnt, der die Ursache für viele umweltbezogenen Krisen ist (Klima, Ressourcenverknappung etc.).