Zeitschrift Widersprüche widmet sich der Care-Arbeit

Dezember 16, 2014 in News von Nanna Birk

Die jüngste Ausgabe der Zeitschrift Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich (Heft 134, Dezember 2014) widmet sich unter dem Titel Arbeit am Leben – Care-Bewegung und Care Politiken Fragen und Herausforderungen der Care-Arbeit. Sie enthält u. a. Beiträge zum Grundeinkommen und seiner Bedeutung für Care-Arbeit und Care-Revolution.

Die Beiträge stammen u.a. von Ina Praetorius, Gabriele Winkler, Ronald Blaschke und Dagmar Paternoga, die auch an der internationalen Arbeitstagung Das bedingungslose Grundeinkommen in der feministischen und postpatriarchalen Debatte im September 2014 in Berlin beteiligt waren.

Forschungsagenda Green Economy

November 19, 2014 in News von Ulrike Roehr

Gestern wurde die Forschungsagenda des BMBF und BMU zur Green Economy vorgestellt. Wir haben nicht erwartet, dass die Genderperspektive oder Careaspekte oder auch nur soziale Gerechtigkeit einen wesentlichen Baustein der Agenda bilden. Aber das sie so auf Technologie und Wachstum fixiert ist und sich noch nicht mal den Hauch eines Anscheins von Geschlechtergerechtigkeit gibt, hat uns dann doch schockiert.

Lesen Sie selbst: http://www.bmbf.de/pub/Green_Economy_Agenda.pdf

Warum wird Green Economy gerade aus dem globalen Süden so heftig kritisiert?

Januar 21, 2014 in FAQ von Ulrike Roehr

Zusätzlich zu der in der bereits erwähnten Kritik wird hier noch moniert, dass Green Economy ein neues Modell der Kolonialisierung sei: Der reiche globale Norden diktiert die Kriterien für eine umweltschonende, grüne Produktion und setzt damit Maßstäbe, die von ärmeren Ländern nicht eingehalten werden können. Damit einher geht die Befürchtung, dass damit die Märkte der reichen Länder für die Produkte aus armen Ländern, die nicht den grünen Standards entsprechen, geschlossen werden. Jahrhunderte der Ausbeutung und aktuelle globale Ungerechtigkeiten bleiben dabei unerwähnt. Ebenso wenig wird der Überkonsum in den Ländern des globalen Nordens erwähnt, der die Ursache für viele umweltbezogenen Krisen ist (Klima, Ressourcenverknappung etc.).