Was sind häufige Kritikpunkte an Green Economy Konzepten?

Januar 21, 2014 in FAQ von Ulrike Roehr

Der Hauptkritikpunkt ist, dass damit keine grundlegenden Veränderungen angestrebt werden, sondern im Grunde alles beim Alten bleibt. Dazu gehört die Wachstumsorientierung (Green Economy als WachstumsmotorGreen Economy: Ein neues Wirtschaftswunder), aber auch die Fokussierung auf die Güterproduktion. Sowohl die immer stärker in die Krise geratenden personenbezogenen Versorgungsarbeiten bleiben dabei außen vor, als auch der gesamte Bereich des Konsums und der Lebensstile. Alles wie gehabt – nur etwas grüner. Das reicht nicht, meinen viele Expert_innen.

Warum wird Green Economy gerade aus dem globalen Süden so heftig kritisiert?

Januar 21, 2014 in FAQ von Ulrike Roehr

Zusätzlich zu der in der bereits erwähnten Kritik wird hier noch moniert, dass Green Economy ein neues Modell der Kolonialisierung sei: Der reiche globale Norden diktiert die Kriterien für eine umweltschonende, grüne Produktion und setzt damit Maßstäbe, die von ärmeren Ländern nicht eingehalten werden können. Damit einher geht die Befürchtung, dass damit die Märkte der reichen Länder für die Produkte aus armen Ländern, die nicht den grünen Standards entsprechen, geschlossen werden. Jahrhunderte der Ausbeutung und aktuelle globale Ungerechtigkeiten bleiben dabei unerwähnt. Ebenso wenig wird der Überkonsum in den Ländern des globalen Nordens erwähnt, der die Ursache für viele umweltbezogenen Krisen ist (Klima, Ressourcenverknappung etc.).