Was hat Green Economy mit Care/Gender zu tun?

April 6, 2014 in Frage des Monats von Ulrike Roehr

Eine Green Economy im Sinne nachhaltigen Wirtschaftens bedeutet für uns eine Gesellschaft, in der neben technologischen Neuerungen und der Schaffung „grüner“ Arbeitsplätze vor allem soziale Gerechtigkeit eine zentrale Bedeutung hat. Unsere Ökonomie basiert auf der gesellschaftlichen Reproduktion durch die, vorrangig von Frauen und Migrantinnen geleistete, unbezahlte Hausarbeit und bezahlten Pflege- und Sorgearbeiten. Darüber hinaus ist das Wirtschaften abhängig von der Reproduktionsfähigkeit von Natur(en).

Die Arbeit in den Haushalten übersteigt stundenmäßig jene der Erwerbsarbeit. Insgesamt ist der Care-Sektor einer der wichtigsten Wirtschaftssektoren und gleichzeitig ist Sorge- und Hausarbeit, Kindererziehung und Pflege am schlechtesten entlohnt und hat gesellschaftlich einen geringen Stellenwert. In der Krise verschärft sich die Situation, da die im Bereich der Care-Ökonomie geleistete Arbeit ebenso weiter rationalisiert werden soll. Care-Arbeiten sind jedoch charakterisiert durch zwischenmenschliche Beziehungen. Die Sorge füreinander, Pflegetätigkeiten und Kindererziehung können nicht immer effizienter und schneller werden. Die gängigen Konzepte zur Green Economy berücksichtigen diese Aspekte nicht, obgleich sie als neue Wirtschafts- und in Teilen sogar Gesellschaftsmodelle verstanden werden.

Nachhaltiges Wirtschaften erfordert nicht nur eine noch ökologischere Produktion, sondern vielmehr geht es darum, grundlegender Umzudenken, menschliche Interessen und Bedürfnisse zu berücksichtigen und Bereiche, wie bspw. Bildung, Gesundheitsversorgung, Pflege und Sorge (für andere) in angemessener Qualität und für alle Menschen zu sichern. Nicht nur aus Genderperspektive erfordert Green Economy somit auch eine Neudefinition und Umverteilung von Arbeit(en), ein anderes Verständnis von Wirtschaften und die Berücksichtigung ungleicher Geschlechter- und Machtverhältnisse.

Wir möchten mit Ihnen diskutieren, wo Sie Verbindungen sehen zwischen Care/Gender und Green Economy im Sinne nachhaltigen Wirtschaftens – seien es konkrete Projekte und Praxisbeispiele oder theoretische Verknüpfungen…